Zum Hauptinhalt springen
Aktuelle Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2

Muskelschwäche interdisziplinär behandeln

Das Neuromuskuläre Zentrum des Uniklinikums Erlangen ist eine interdisziplinäre Einrichtung zur Diagnosestellung, Behandlung und Erforschung von neuromuskulären Erkrankungen und von der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke (DGM) mit dem Gütesiegel zertifiziert. Das häufigste Symptom ist Abbau oder Schwäche der Muskulatur. Je nach Klassifikation gibt es 600 bis 800 Formen von Muskel- und Nervenerkrankungen.

Das Zentrum ist an der Neurologischen Klinik angesiedelt und kooperiert eng mit weiteren Einrichtungen des Uniklinikums Erlangen und der Region. Eine sehr gute Zusammenarbeit besteht u. a. mit der Abteilung für Neuropädiatrie, der Neuroorthopädie sowie der Neuropathologie und der Humangenetik. Darüber hinaus arbeitet das Zentrum eng mit der DGM zusammen, sodass die multiprofessionelle Versorgung auch die essentiellen Aspekte der sozialmedizinischen und physiotherapeutischen Beratung umfasst.

Sprecher

Dr. med. Matthias Türk

95%
Patientenzufriedenheit
101
Einrichtungen
9203
Mitarbeitende
1394
Betten